Archiv für Juli 2007

Live Earth World Peace Bratzen Tour ’07

Und da ist sie auch schon, die Sensation:

Gegen die CO2-Emissionen und für den Weltfrieden touren wir zum Ende des Jahres durch das Universum, und zwar zusammen mit Kevin und Norman, die sich eigens für diesen Zweck den Namen BRATZE gegeben haben. Menschen, Tiere, Sensationen! Herrrrrreinspaziert!

Und hier sind die Daten (werden ggf. noch erweitert):

02.11. Flensburg, Volxbad
03.11. Rostock, tbc
08.11. Köln, Stereo Wonderland
09.11. Münster, Amp – Fieber-Tanzparty
10.11. Göttingen, Café Kabale
13.11. Trier, Ex-Haus
14.11. München, Sunny Red
15.11. Würzburg, Café Cairo
16.11. Hannover, Kulturpalast Linden
17.11. Bielefeld, Falkendom

14.12. Dortmund, Bakuda Klub, Ping Pong Club
15.12. Braunschweig, Nexus

Sauregurkenzeit

Langeweile und Regen treiben mich dazu, zur Füllung des Sommerlochs dieses SENSATIONELLE Video von Tobias beim Kaffeekochen im Soundgarden Tonstudio ins Netz zu stellen. Man beachte die große Liebe, mit der dieser junge Mann hierbei zu Werke geht.

Bald hoffentlich auch wieder echte Sensationen.

In diesem Sinne,
Prost!

Rekorder Studio Tag 1

Heute allealle Bass-Spuren abgeliefert. Hat super geklappt. Morgen bekommt Gregor frei. Eigentlich war der Sonntag auch noch für Bass reserviert.

Jetzt ist erstmal allerseits Urlaub angesagt. Der Sänger macht seine Abschlussprüfungen, Gregor fährt nach Frankreich und der Rest lässt es sich gutgehen.

Zwischendurch werden wir noch ein paar Arrangement-Fragen klären und jede Menge Gastmusiker organisieren.

„Richtig“ weiter geht es dann erst Ende August.

Bleiben Sie dran.

Der Feind

ist die Presse?!

Bei uns nicht. Eine wohlwollende Randbemerkung über uns erschien just bei sellfish.de: http://www.sellfish.de/420.3195.0.0.1.0.phtml

Danke dafür!

Am Wochenende geht’s übrigens wieder ins Studio. Am Album weiterarbeiten. Diesmal Bass, Percussions und vielleicht der eine oder andere Synthie bei Gregor im Rekorder Studio.

Aus dem Studio…

…zurück ins Leben:

Bestätigten Gerüchten zufolge werden morgen (Samstag, 7.7.) beim Perlipop-Jubiläum im Grünen Jäger auch Clickclickkevin und DJ Jhorny Leske (aka „der Gitarrist“) als Gast-DJs am Start sein. Wieder möchten wir um Ihr zahlreiches Erscheinen flehen. Wir sehen uns da.

Außerdem: am Dienstag, 10.7. wieder halblegaler Straßenrave an der Kreuzung Schanzenstr./Altonaer Str.! Auch hier erscheint ein Erscheinen empfehlenswert (vor allem für Personen, die den letzten – inzwischen legendären – Rave verpasst haben). Danach legt dann Steve Aoki (dim mak records) im Hafenklang (das gleichzeitig der Zielort des Rave ist) auf.

Soundgarden Studio Tag 4 (Finale)

Heute letzte fieberhafte Arbeiten an den letzten Gitarrenspuren… geschafft! (Auch wenn eins der Lieder ungefähr 5 Stunden gedauert hat)

Außerdem noch hier und da eine kleine Klavierspielerei und am Ende sogar noch ein bisschen Bass.

Wir haben alles geschafft, was wir uns für diese ersten vier Studiotage vorgenommen hatten und noch einen riesigen Batzen mehr. Und das Allerbeste ist natürlich, dass alle Aufnahmen wunderschön geworden sind.

Wir hatten heute netten Besuch von Steffi und von Kevin, die die Aufnahmen auch sehr schön fanden.

Der Bassist hat seinen Geburtstag in einem seiner Lieblingstonstudios gefeiert. Mit einem Bier.

Die übrigen Aufnahmen (restliche Bässe, Overdubs, Geigen, Pauken, Trompeten, Banjos, Harfen etc. und besonders unwichtig: Gesang) werden sich jetzt über die nächsten Wochen (Monate?) ziehen. Nach und nach wird sich ein Gesamtkunstwerk herauskristallisieren, das dann hoffentlich pünktlich zum Weihnachtsgeschäft (spätestens!) im Laden steht. ;)

Vielen Dank an Gregor, der jetzt schon großartige Arbeit geleistet hat und an Chris, der tollen Kaffee macht und sich am Ende tatsächlich als total okayer Typ entpuppt hat (wie ja schon vorher angenommen). Wir hatten eine wunderschöne Zeit. Mit einer Träne im Knopfloch kehren wir nunmehr also dem Soundgarden den Rücken und wenden uns mental schon mal den restlichen Aufnahmen zu. Wir sind glücklich.

Soundgarden Studio Tag 3

Heute im Programm:

  • Ein lange vermisstes Kabel ist aufgetaucht.
  • Ein roter Knopf wurde zeitweise vermisst, ist aber schließlich wieder aufgetaucht.
  • Die Schlagzeugspuren wurden im Eiltempo fertiggestellt.
  • Der Sänger/Multiinstrumentalist der Bande hat seine Gitarrenspuren komplett eingespielt.
  • Die ersten Gitarrenspuren des Gitarristen sind ebenfalls bravourös eingespielt.
  • Zu essen gab es heute persische Fleischspieße mit Reis von nebenan. Sehr lecker, aber wahrscheinlich wäre mehr Fleisch auf dem Teller gewesen, hätten wir nicht alle das selbe bestellt…
  • Und nun zur versprochenen multimedialen Freakshow (Fotos werden den entsprechenden Tagen zugeordnet):


    Tobi hat schon gegessen.

    Soundgarden Studio Tag 2

    So.

    Heute leider wieder keine Fotos, weil wieder kein Kabel. Dafür aber mehr Kameras. Und dann morgen ganz viele nachgereichte Bilder (die sind auch wirklich lustig, aber das glaubt ja eh keiner, wenn die noch nicht zu sehen sind… ach, was soll’s…).

    Das Soundgarden Tonstudio fühlt sich jetzt schon wie zuhause an. Sehr gemütlich da. Und dann noch die netten Bewohner, der gute Kaffee (schon erwähnt?), Klimaanlage (beim momentanen Möchtegern-Sommerwetter sehr erholsam), Malzbier, tote Reptilien (Amphibien?) und so weiter. Und der Fernseher funktioniert auch wieder. Juchhuh!

    Geschafft haben wir natürlich auch wieder einiges, auch wenn z.B. der Bassist sich die meiste Zeit wichtigen Studiums-Unterlagen widmen musste und der Gitarrist synchron versuchte, ihm „richtig Fernsehen“ beizubringen. Außerdem lief eine ganze Weile sowieso schon mal nichts, weil der Produzent eine Wohnung besichtigen wollte und Schlagzeuger und Gitarrist zu ihrer Drogenentzugsakupunktursekte (Rauchen) in der Betty Ford Klinik (oder so) gehen mussten. (Die erste rauchfreie Woche ist übrigens geschafft – beinahe ohne Rückfälle!)

    Das hört sich jetzt vielleicht nach Ferien an, aber WEIT GEFEHLT! Die Schlagzeugspuren sind jetzt bis auf ein letztes Lied (das wird ein Klacks!) alle auf Festplatte gebannt. Der Sänger/Keyboarder/Allrounder hat heute sogar schon zwei Pianospuren gefüllt. Exzellente Fortschritte also. Morgen geht es dann (weit früher, als der Zeitplan eigentlich vorgesehen hat) an die ersten Gitarrenspuren (nachdem das letzte Schlagzeug gespielt ist, versteht sich).

    So.

    Heute irgendwie nicht so lustig wie gestern, aber auch sehr müde… Morgen dann (großes Indianerehrenwort) Fotos, Videos, Soundfiles, Röntgenbilder, Fingerabdrücke, EEGs und ganz viel Multimedialer Schwachsinn (vorausgesetzt, Taube denkt an das Kabel – Denk dran!).

    So.

    PS. Heutiger Ohrwurm „Waiting above the Ocean“ vom kommenden Robocop Kraus Album. Zu hören auf deren MySpace-Seite.

    Nachträglich ein paar Fotos:

    Häh?

    Eine kleine Anmerkung zwischendurch:

    Wir spielen am 20.7. nicht im Knust. Und Saboteur auch nicht, auch wenn das Konzert erstaunlicherweise auf der Internetseite vom Knust angekündigt wird…

    Beide Bands hatten bis vor kurzem keine Ahnung von ihrem Glück. Wer auch immer sich das wieder ausgedacht hat: WIR HABEN KEINE ZEIT! Komische Idee, Konzerte zu organisieren, ohne die Bands zu fragen… Hoffentlich hat sich noch niemand auf das Konzert gefreut…

    Soundgarden Studio Tag 1

    Uff, gerade noch Sonntag… Und wie versprochen kommt hier nach einem langen Tag der erste offizielle Eintrag in unser Studiotagebuch:

    Wir haben heute viel gelernt (in nahezu perfekt chronologischer Reihenfolge):

    • Auch weltweit anerkannte Top-Musikproduzenten können mal verschlafen. (Bassisten ja sowieso)
    • Da wo früher der Walmart war, ist jetzt ein Real-Markt. Zitat T.: „Was ist denn jetzt mit real?“
    • Durchsichtige Acrylschlagzeuge klingen meistens nicht besonders gut.
    • Es gibt Basstrommeln, die 40 Personen fassen.
    • Chris von Rautenkranz macht tatsächlich den allerbesten Milchkaffee der Welt. Wer was anderes behauptet, der lügt. Der Mann scheint allgemein schwer in Ordnung zu sein.
    • Der Aufnahmeraum im Soundgarden Tonstudio klingt sehr sehr gut
    • Liebe wird oft überbewertet.
    • Wer am Hamburger Hauptbahnhof belegte Brötchen kauft, erhält einen ganzen Batzen Fruchtfliegen gratis dazu.
    • Sänger, die 2 Nächte lang am Pariser Flughafen verbracht haben (weitgehend ohne Schlaf), sind keine große Hilfe im Studio und gehen gern früh zu Bett.
    • Gitarristen, die nichts zu tun haben, lassen sich sehr leicht durch einen kaputten Fernseher aus der Fassung bringen.
    • ProTools wird völlig anders bedient als Cubase.
    • Schlagzeuger funktionieren sehr gut, wenn man ihnen vorher etwas zu essen gibt.
    • Es gibt Tage, an denen Bassisten nicht sehr gut funktionieren. (Egal, wie viel man ihnen vorher zu essen gibt.)
    • Die Henne ist die einzige, die sich jemals zum Erfolg gesessen hat.
    • Der Arbeitstitel für unser Album lautet momentan „Ocean of Love“. Auf dem Cover wird eine Weltkarte zu sehen sein, bei der alle Meeresnamen (The Atlantic Sea, etc.) gegen „The Sea“ ausgetauscht werden.

    Eigentlich gibt es sogar Fotos, aber der Autor hat das Kabel vergessen.

    Jedenfalls war der erste Tag recht erfolgreich. 4 Schlagzeugrhythmen für 4 entsprechende Lieder wurden eingeprügelt und 2 1/2 (oder so) Bassspuren sind auch im Kasten.

    Morgen geht die Reise weiter.

    Gute Nacht!