Archiv für September 2007

Befreit die Musik!

…oder so ähnlich, haben wir uns vorhin beim konspirativen Bandtreffen bei Kaffee, Tee und Gebäck gedacht.

Deshalb ab sofort unsere hitverdächtigen Kompositionen „Talk“ und „The Past“ zum freien Download auf unserer MySpace-Seite und hier:

TALK MP3

THE PAST MP3

Bitte mit einem Klick auf die rechte Maustaste und „Speichern unter“ oder so ähnlich (je nach System/Vorliebe) auf der heimischen Platte/Stick/Diskette etc. abspeichern und immer wieder anhören.

Keine versteckten Kosten, Verpflichtungen oder irgendwas in der Richtung. Weitersagen!

Mmmmhhh, Schokolade(n)!

Was für ein schöner Abend am Mittwoch in Berlin! Schönes Konzert mit großartigen Mitspielern gespielt, dann versucht, trotz nicht vorhandener Gästelisten-Rockstar-Skills auf die Popkomm-Aftershowparty in der Kulturbrauerei reinzukommen. Dabei Fahrrad als Rollstuhlersatz für Bassisten benutzt. Eindringen in den Backstagebereich kläglich gescheitert, Ärger mit viel Bier in der nächstgelegenen Kneipe runtergespült. Die Clickclickdecker Experience von besagter Popkommparty weggelockt, zusammen weitergefeiert. Schlägerei mit welthassendem Taxifahrer gerade noch vermieden. Großartig. Schöne Schlafplätze im Büro vom Schokoladen gehabt. Mit Toilette im Hinterhof und so. Morgens Sänger mit vereinten Kräften aus dem Koma erweckt. Sänger bleibt gleich in Berlin, Freunde besuchen. Auf der Rückfahrt erneutes Treffen mit der CCD-Experience auf der Terasse einer bekannten Fast-Food Kette. Kaffee und McRib statt frischgepresstem Saft. Übernächtigte Musiker stellen Actionfilmszenen nach. Ninjas springen über Zäune, schleichen sich über Parkplätze. Kalte Pizza aus dem Panzerwagen. Später dann zuhause. Torben muss gleich weiter, mit Peters. Konzert im Fundbureau spielen.

Alles in allem ein gelungener Tag. Danke euch allen!

PS: Die ganze Zeit tolle Fotos geschossen und zuhause bemerkt, dass irgendwas mit der neuen Speicherkarte nicht stimmte. Fotos offenbar für immer verloren… Digitale Fotografie verflucht. Mund abgewischt. Weitergemacht.

Celebrating several years of making music

Gestern auf dem Konzert (war übrigens spitze) ist uns aufgefallen, dass wir ungefähr genau vor 10 Jahren (!) angefangen haben, in der jetzigen Besetzung Musik zu machen. Damals natürlich ganz anders und unter anderem Namen (Jugendsünden siehe hier).

Jedenfalls haben wir beschlossen, das ganze zu begießen. Mit Bier. Und zwar heute abend in der Astra-Stube bei Monaco „Andorra“ à Go Go und Polaroid Liquide. Und danach dann im Kiss Kiss Club im Übel & Gefährlich. Wer uns gratulieren/beleidigen/umarmen/verhauen möchte, sei hiermit herzlich eingeladen.

Zwischenstand

Welt: 1, The Sea: 0.

Irgendwie sind wir ein wenig vom Pech verfolgt, sollte man momentan denken.

Unser Produzent/Aufnehmer/Mischer Gregor zieht gerade in ein schöneres, größeres, eigenes Studio um. Dieser Umstand führt dazu, dass wir die Aufnahmen für’s Album in den Oktober verschieben müssen. Das ist einerseits natürlich traurig, andererseits haben wir auf diese Weise eine längere „Reifephase“ für die weiteren Planungen und außerdem ein besseres Studio.

Wir (und unser zukünftiges Label) versuchen alles menschenmögliche, um die Platte zum Tourstart Anfang November fertig zu haben, aber versprechen kann man natürlich nichts. Bis dahin verweisen wir auf die wunderbare „Herz statt Kommerz“-Singlebox, von der jetzt endlich wieder ein paar Exemplare erhältlich sind. Einfach ne email an uns.

Noch ein paar Konzertempfehlungen:

Übermorgen Clickclickdecker + Junges Glück im Nachtasyl. Beginn pünktlich (!) um 2o:30.
Und überübermorgen gibt’s Polaroid Liquide und Monaco à Go Go (featuring die neue Liveband aus Mitgliedern von Peters. und Flimmern) in der muckeligen Astra-Stube.

Wir spielen dann am 19.9. in Berlin im Schokoladen mit Kitty Solaris und Lily Electric. Das wird bestimmt nett.

Bis bald,
The Sea